Paula - Helfen ist ein Kinderspiel

Paula - Unser freches und hilfsbereites Maskottchen

Paula steht für unser Projekt "Paula - Helfen ist ein Kinderspiel" 

Es richtet sich an Kinder im Vorschulalter. Mit Paula lernen sie spielerisch, dass jede*r helfen kann - und sei es nur, die Mama oder die Erzieher*in zu rufen. Mit dem Paula-Projekt findet eine erste, altersgerechte und spielerische Heranführung an die Erste Hilfe statt.

Die Paula-Projekte werden vom jeweiligen DRK-Kreisverband angeboten und durchgeführt. Alle Fragen rund um das Projekt, die Ausbildung und die Durchführung vor Ort in der Kindertagesstätte beantworten wir Ihnen gerne - schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Paula stellt sich vor...

Hallo, mein Name ist Paula! Ich bin so was wie das Maskottchen im JRK in Rheinland-Pfalz. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht mit Kindergarten- und Grundschulkindern in Erster Hilfe zu schulen. Denn schon die Kleinsten können Erste Hilfe leisten und wollen dies auch. Spielerisch und altersgerecht lernen wir zusammen Pflasterkleben oder Hilfe holen und haben dabei immer ganz viel Spaß zusammen.

Bist auch du nun neugierig geworden? Dann schau doch mal rein.

Paula

Worum gehts?

Erste-Hilfe-Themen kindgerecht aufbereiten und vermitteln - darum geht es in dem Projekt „Paula“. Kinder sind neugierig und wollen helfen. Genau das will der DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. stärken, damit diese sozialen Kompetenzen auch in der weiteren Entwicklung der Kinder nicht verloren gehen. Für das Rote Kreuz liegt es nahe, dies am Beispiel der Ersten Hilfe zu vermitteln. Das Augenmerk liegt dabei auf der pädagogischen (Zusammen-)Arbeit mit den Kindern. Umsichtiges und unfallvermeidendes Verhalten nahe bringen, soziale Kompetenzen wie beispielsweise Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein gegenüber schwächeren und hilfsbedürftigen Menschen zu vermitteln, sind die Ziele des Projektes.

Risiken sind im Alltag unvermeidlich. Deswegen möchte der DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz Vorschulkindern die Möglichkeit geben, sich bereits im Alter von 5-6 Jahren mit dem Thema des Helfens und der Gefahrenprävention zu beschäftigen, um sie für ihr weiteres Leben zu stärken und zu fördern. Aufgrund dessen wurde eine Konzeption erstellt, die auf die Lern- und Erlebniswelt von Vorschulkindern flexibel reagieren kann. Eigens entwickelte und gestaltete Materialien, Medien und Methoden prägen das Projekt. Wesentliches Ziel ist es, den Kindern (Selbst-) Sicherheit und Spaß am Helfen zu vermitteln, um so im Bedarfsfall / Notfall aus Eigeninitiative und Selbstverständnis heraus handeln zu können. Für die Kreativität, die Selbstbeteiligung und auch den Humor der Kinder ist daher sowohl konzeptionell als auch zeitlich ausreichend Raum vorgesehen. Eine tragende Rolle spielt dabei auch die Namensgeberin des Projektes: PAULA. 

Sie ist eine wichtige Vermittlerin zwischen der Kursleitung und den Kindern und hat damit die Möglichkeit, mit ihnen auf einer Ebene zu kommunizieren.

Auch in der Grundschule kommt Paula zum Einsatz. Besonders beliebt ist Paula in den Klassenstufen eins bis zwei, aber auch die Klassenstufen drei und vier können von Paula noch viel lernen.

Wer ist Paula?

Paula ist eine pädagogisch einsetzbare Handpuppe und trägt dazu bei, Kinder im Alter zwischen fünf und sechs Jahren, spielerisch und kindgerecht an das Thema „Erste Hilfe“ heranzuführen. Die Kinder sollen dadurch ein umsichtiges und Unfall vermeidendes Verhalten sowie soziale Kompetenzen wie Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein gegenüber schwächeren und hilfsbedürftigen Menschen erlernen.

Gerade Kinder haben den Impuls bei ihren Mitmenschen, in besonderen Fällen Hilfe zu leisten. Diese Hilfsbereitschaft kann schon in frühen Jahren durch Paula gestärkt und gefestigt werden. Besonders durch die Ungezwungenheit, welche durch Paula vermittelt wird, können die Kinder an ein solches Thema herangeführt werden.

Durch Paula können Berührungsängste und Unsicherheiten abgebaut werden, da sie mit den Kindern auf einer Ebene kommuniziert und vermittelt. Damit kann die Kursleitung Paula dazu nutzen, um das pädagogische Konzept umzusetzen und mit den Kindern in Kontakt zu treten.

Kursleitung

Das Projekt „Paula“ kann von Mitarbeitern des DRK oder auch von den Erzieher*innen der KiTa selbst durchgeführt werden. Dazu ist eine vorherige Einarbeitung in das Konzept nötig, welche von dem jeweiligen DRK-Landesverband durchgeführt wird. Hier erlangt die Kursleitung einen detaillierten Einblick in das Konzept, wird auf verschiedene Fälle in der Lerngruppe vorbereitet und hat die Möglichkeit, praktische Tipps und Tricks für den Umgang mit der Handpuppe Paula zu erlernen. Um als Kursleitung in einer KiTa tätig zu werden, muss eine aktuelle Erste Hilfe-Ausbildung nachgewiesen werden.

Ansprechpartnerin

Laura Wiemer 
Tel.: 06131- 2828 1211 
l.wiemer(at)lv-rlp.drk.de

Aktuelle Paula-Schulungen

30.06. 

17.10.

Anmeldungen über das DRK-Bildungsinstitut

Bruno - Miteinander ist ein Kinderspiel

Du bist hast bei uns die Paula-Schulung besucht und magst etwas Neues machen? Wie wäre es mit "Bruno - Miteinander ist ein Kinderspiel"?

Schreib Laura eine Mail und erhalte alle nötigen Infos und das Konzept, um "Bruno" in Deinen Kitas durchzuführen.