Erste Hilfe in der Grundschule

Von wegen zu klein, um Helfer zu sein!

Erste Hilfe in der Grundschule? Geht das? Ja das geht! Bereits im Grundschulalter können Kinder Erste Hilfe Maßnahmen erlernen und anwenden. Hierfür wurde das Konzept „Kinder helfen Kinder“ entwickeln. Bei dem Projekt werden Grundschüler der dritten und vierten Klassen kindgerecht an Erste Hilfe-Themen herangeführt. Damit haben die Schüler*innen die Möglichkeit als Ersthelfer*innen an ihrer Schule zu agieren und ihre Mitschüler*innen bei Notfällen zu unterstützen.

Das Projekt

Grundschulkinder sind noch nicht in der Lage, alle Gefahren zu erkennen, ihnen auszuweichen oder richtig mit ihnen umzugehen. Das Gefahrenbewusstsein muss deshalb erlernt, gefestigt und schrittweise erweitert werden.

Mit der Realisierung des Projekts „Kinder helfen Kinder“ können Grundschullehrer*innen einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung leisten, die positive Grundeinstellung zum Helfen bei ihren Schüler*innen festigen und die entsprechenden Fähigkeiten zur Hilfeleistung vermitteln.

Denn anders als bei Erwachsenen haben Kinder in der Regel noch eine natürliche, unbefangene Einstellung zum Helfen. So bietet eine möglichst frühzeitige Heranführung an die Erste Hilfe die größten Chancen diese natürliche Haltung zur Hilfeleistung positiv weiterzuentwickeln.

Durch die einzelnen Unterrichtseinheiten sollen die Schülerinnen und Schüler ein geschärftes Sicherheitsbewusstsein entwickeln. Damit wird nicht einer Erziehung zur Ängstlichkeit Vorschub geleistet, sondern Eigenverantwortung und Eigenkontrolle auf Basis eines Wissens um das Risiko und einer realistischen Einschätzung der eigenen Fähigkeiten ermöglicht.

Ziel ist es darüber hinaus, Grundschüler*innen schon frühzeitig für die Erste Hilfe Idee zu begeistern und ihnen zu verdeutlichen, dass Verantwortung für den Mitmenschen wichtig ist und Spaß macht. Das Projekt soll dabei helfen, Ängste abzubauen und praktische Erfahrungen vermitteln, die die Kinder ermutigen und befähigen, im Notfall helfend tätig zu werden. Ihre Handlungskompetenz  und ihr Selbstwertgefühl werden damit gestärkt. Die Kinder werden in der Lage sein, die jeweiligen Verletzungsart mit ihren Merkmalen und den damit verbundenen Unterricht, selbst durchzuführen.

Alle aufbauenden Themen zur Wiederholung und Ergänzung sollen die Motivation zum Helfen weiter festigen und dazu beitragen, dass Erste Hilfe bei den Heranwachsenden mehr als bisher zur moralischen Selbstverständlichkeit wird.

Nicht zuletzt wird damit selbstverständlich auch der Grundstein für eine Mitarbeit in den Schulsanitätsdiensten der weiterführenden Schulen gelegt.

Die Kursleitung

Das Projekt „Kinder helfen Kinder“ kann von Mitarbeitern des DRK oder auch von den Lehrkräften selbst durchgeführt werden. Dazu ist eine vorherige Einarbeitung in das Konzept nötig, welche von dem jeweiligen DRK-Landesverband durchgeführt wird. Hier erlangt die Kursleitung einen detaillierten Einblick in das Konzept, wird auf verschiedene Fälle in der Lerngruppe vorbereitet und hat die Möglichkeit, praktische Tipps und Tricks zu erlernen. Um als Kursleitung in einer KiTa tätig zu werden, muss eine aktuelle Erste Hilfe-Ausbildung nachgewiesen werden.

Die Seminartermine finden Sie bei den Bildungsangeboten.

Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein

Kooperationsprojekt von Hansaplast und dem DRK

Ansprechpartnerin

Lisa Wiechert
Tel.: 06131 - 2828 1214
l.wiechert@jrk-rlp.de

Downloads

Materialsammlung des GS zu EH in der Grundschule

Aktuelle Termine